50 mm 90 mm Blues Rock

Pete York’s Rock & Blues Circus live in der Blues Garage Isernhagen

Am 1. Dezember standen in der Blues Garage 369 Lebens-Jahre auf der Bühne – nein, keine 10- oder 12-köpfige Bigband, sondern fünf bekannte Herren aus dem Rock- und Blues-Business, alle Anfang bis Mitte 70:

Pete York hat mit diesem Ensemble einen Rock & Blues Circus zusammengestellt, den man so wohl kein zweites Mal finden wird: fünf alte Haudegen, die in den unterschiedlichsten Formationen teilweise auch schon während der letzten fünf Jahrzehnte zusammengespielt oder deren Wege sich in verschiedenen Projekten gekreuzt haben. Ein paar Namen gefällig, bei oder mit denen die genannten Herren aktiv waren? Spencer Davis Group, Klaus Doldinger’s Passport,  Zoot Money’s Big Roll Band, Deep Purple, Rainbow, Albie Donnelly’s Supercharge, Savoy Brown, T.Rex, Jon Lord Blues Project …

Entsprechend abwechslungsreich war das Programm des Abends. Die Garage war voll – so voll, dass Henry den Leuten, denen es zu voll war, anbot, den Eintritt zurückzugeben, wenn sie (dann natürlich vor Beginn des Konzertes) nach Hause möchten. Es sind alle geblieben

Punkt 21 Uhr ging es los, es wurden zwei Sets gespielt, dazwischen kurze Erfrischungspause. Kurz vor Mitternacht tönte „Smoke on the Water“ als letzte Zugabe von der Bühne – was für ein Erlebnis! Das Programm hat die Zuschauer (mich eingeschlossen) auf jeden Fall gefesselt, der Applaus hat die Musiker das auch spüren lassen, uns so reihte sich an diesem Abend ein musikalischer Höhepunkt an den anderen. Es ging gleich richtig zu Sache mit „Keep on running“ und wenig später mit „I’m a man“ von der Spencer Davis Group. Pete York hat die meisten Titel anmoderiert, die Soloparts wechselten je nach Titel immer wieder ab, von jedem der Akteure waren ein paar Knaller aus der Karriere im Angebot zu finden, so z.B. auch „Big time operator“ von Zoot Money.

Pete York war leider in der Schlagzeugecke von meinem Platz aus nicht wirklich gut mit der Kamera zu erwischen – und ein Platzwechsel während des Konzertes für mich unmöglich – zu voll. Ich habe Pete York übrigens in einem Dezember Mitte der 1980er Jahre in Starnberg kurz persönlich kennengelernt – er war Gast auf einer Geburtstagsfeier von Ron Evans. Ja, irgendwie kennen sich die englischen Musiker wohl alle.

Ich habe 47  Fotos im ausgesucht und noch ein Video von „Smoke on the Water“ auf meinem Youtube-Kanal hochgeladen. Das erste Set mit dem 90er Summicron, das zweite mit dem 50er Noctilux. Damit wurde auch das Video gemacht. Der Ton ist nicht optimal, der Fokus sitzt auch nicht immer, aber ich denke, neben den Fotos geben die bewegten Bilder auch nochmal einen etwas anderen Eindruck. Ich stand direkt an der Bühne, vor bzw. unterhalb der Hammond und zwischen den Monitoren derselben und vom Saxophon. Es gibt inzwischen noch einen Clip aus der Harmonie in Bonn, den habe ich am Ende des Beitrages auch verlinkt.

Der Circus hat noch ein paar Gastspiele vor sich – ein absolutes Muß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.