50 mm Blues Rock

Ron Evans Group live in der Kofferfabrik

Letzte Station der Retrospective 3 – Tour war die Kofferfabrik in Fürth. Eine tolle Location – so wie man sich eine Live-Bühne in einem wirklich in die Jahre gekommenen Gebäude vorstellt, aber mit der Patina und dem Charme vergangener Zeiten. Diese Bühne wird wie die anderen auch mit viel Engagement betrieben, Rainer (von der Kofferfabrik, nicht von der Band) hat beim Soundcheck auch hier wie tags zuvor Volker im KultBahnhof in Gifhorn alle Details perfekt geregelt, inklusive USB-Stick für das Recording vom Soundboard und später bei der Show auch mit passender Lichtsteuerung.

Der Klang in der Kofferfabrik war wirklich top, und auch die Bühne ist für Fotos perfekt, da Sie tief ist und an einer Seite offen. So hat man jede Menge Möglichkeiten, mit der Perspektive und dem Raum zu spielen. Ich habe an diesem Abend auch ein paar Videos mit der Leica SL und dem Summilux 50 gedreht [ein Video als Beispiel ganz am Ende des Artikels], als 4k-Video hat man eine effektive Brennweite von etwa 70mm. Vom Ergebnis war ich positiv überrascht, ich hatte mich bis dato gar nicht mit dem Thema Video beschäftigt. Das werde ich mal etwas ausbauen, damit das beim Gig auf dem Tollwood-Festival besser klappt

Montag Abend ist ja schon eine kritischen Zeit für einen Live-Gig, und so waren die Zuschauerzahlen nicht wie an einem Freitag oder Samstag. Die Stimmung war trotzdem Klasse, und die Spielfreude der Band hat das auch nicht negativ beeinflusst. Die Ron Evans Group legt von Abend zu Abend immer noch eine Schippe drauf, man merkt den Musikern den Spaß förmlich an, und das überträgt sich auch auf das Publikum.

Und wieder ein extrem ausdrucksstarkes Drum-Solo von Christoph mit Unterstützung von Rainer bei „After Midnight“, dieses mal habe ich das auch auf Video gebannt, ebenso Rainers Sax-Ausflug ins Publikum bei „Listen Here“. Besonders gut gefiel mir an diesem Abend auch Rons Ballade „I Remember You“, der dreistimmige Gesang, Piano und Orgel passen super zu dieser Nummer.

Durch die große Bühne war hier mehr Bewegung der Musiker als an den Tagen zuvor möglich und ich hatte für meine Fotos immer wieder neue Blickwinkel. Die Bilderauswahl wird aber noch etwas dauern, ich bin von den vier Tagen mit 2903 Fotos zurückgekehrt, es werden etwa 100 präsentiert für die vier Artikel.

Also: noch ein wenig Geduld, einstweilen auch hier der gewohnte Platzhalter der letzten Beiträge.

25. November kurz vor 21 Uhr – das letzte Set ist fertiggestellt und damit ist auch dieser Beitrag fertig. Am 4. Dezember sehe ich die Ron Evans Group wieder in München auf dem Tollwood-Festival.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.