50 mm 90 mm Blues Schwarz-Weiß Veranstaltungen

Ron Evans Group – Live im Village 2018

Wieder Live im Village – die Ron Evans Group in neuer Besetzung! Am Samstag, den 25. August 2018 war es soweit – die Group mit Ron Evans (Gitarre, Gesang), Rodney Harley (Bass – mit Ron in verschiedenen Formationen seit den 80er Jahren unterwegs), Rainer Blencke (Gitarre, Gesang, Saxophon, Percussion – seit 2017 bei der Group), Christoph von Sonnenburg (Schlagzeug – war schon in der 90er-Jahren bei der Group dabei) und James Jacobs (Keyboard – hat schon 1968 zusammen mit Ron bei den Funny Figures gespielt).

Also: neue Besetzung mit vielen alten Bekannten! Und so klang das Spektakel auch – die Band hat sich sehr schnell warmgespielt und bot eine Show in zwei Sets von 21 Uhr bis kurz vor 1 Uhr nachts. Die Stimmung war bestens und das Village gut besucht. James am Keyboard ist eine Bereicherung und auch Christoph am Schlagzeug spielt so, als ober er nie weg gewesen wäre. Und das, obwohl die Group in dieser Neuformation erst wenige Male zusammen geprobt hatte.

Das Programm des Abends bestand wie gewohnt zum Großteil aus Rons eigenen Titeln und einigen – wie immer durchaus eigenwilligen – Coverversionen von bekannten Titeln anderer Songwriter. Ich bin ja nach wie vor ein großer Fan der Ron-Evans-Group-Version von J.J.Cales „After Midnight“. Immer wieder großartig und jetzt auch mit Keyboard wieder ein Stück runder – ähnlich wie auf der 65 to 97 – CD. Der Titel ist aber auch auf der CD RETROSPECTIVE zu finden. Aber auch sonst war bei den Stücken immer genug Zeit, den ein oder anderen Musiker zu einem Solo herauszufordern oder zu featuren.

Eine weitere Besonderheit dieses Abends: Hanns Christian Müller kam für einen Song auf die Bühne. Er hatte seine Blues Harps dabei und sorgte so für die richtige Blues-Stimmung. Was man dazu vielleicht noch wissen muß: auch Hanns Christian war damals – 1968 – zusammen mit Ron und James schon als Musiker aktiv.

Für die Fotos hatte ich meine SL und das 50er Summilux und das 90er APO-Summicron dabei. Das 90er entwickelt sich immer mehr zu meine Lieblingsobjektiv. Ich hatte es bisher nur für Portraits im Studio oder an der frischen Luft im Einsatz, an diesem Abend auch vor der Bühne. Blende auf 2.0 und dann mit Spot-Messung, Floating ISO und Autofocus ans Werk. Für die anschließende Entwicklung bin ich inzwischen weitgehend von Adobe Lightroom und Silver Effex Pro auf Capture One umgestiegen und habe die Fotos dann dort als Schwarzweiß-Versionen entwickelt. Ich bin dem Ergebnis sehr zufrieden. Aus etwas mehr als 1100 Fotos habe ich 45 Bilder mitgebracht, die ich Euch hier präsentiere.

 

1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.