90-280 mm Dokumentation Farbe Landschaft Reise

Halligfahrt über Land

Die Halligfahrt Nummer 2 ging über Land – nämlich zur Hamburger Hallig. Diesmal aus Zeitgründen nicht mit dem Fahrrad, sondern mit dem Auto. Der Weg ist aber so oder so ein Erlebnis – ob zu Fuß, mit dem Rad oder dem Wagen. Ich war etwa ab 9:30 Uhr auf der Hallig und blieb etwas 2½ Stunden dort. Nach und nach setzte der Besucherstrom ein und auf dem Parkplatz gabe es dann nur noch wenige Lücken. Kein Wunder – bestes Badewetter und Flut.

Also erstmal ein paar Bahnen gezogen vor dem Steindamm. Die Hamburger Hallig ist für Schwimmer eine der ersten Adressen, bei Flut ist es richtig tief hier und man kann sich von der Treppe direkt in die Nordsee stürzen. Zum Baden oder Plantschen kann man ja ein wenig warten, bis das Wasser wieder abläuft…

Nach dieser Erfrischungsaktion bin ich zurück zum Wagen und habe die Kamera geholt. Ich hatte meine SL mit dem 90-280er dabei und wollte noch einige Fotos für mein Nordfriesland-Archiv schießen. Motive gibt es auf dem kleinen Eiland wahrlich genug. Angefangen habe ich direkt hinter dem Parkplatz.

Dort ist in den Salzwiesen ein Forschungsprojekt der Universität Hamburg aufgebaut. Es geht um die Erforschung der Erwärmung der Salzwiesen und mögliche Rückschlüsse auf die Auswirkungen des Klimawandels. Weitere Information dazu findet man z.B. hier (Universität Hamburg) und hier (RTL, mit kurzem Videobeitrag) . Sieht auf jedenfall interessant aus, wie Gemüsebeete auf einem fremden Planeten.

Auf diesem Bereich der Hallig gibt es auch Halligflieder zu bewundern. Die Schafe sind hier nur vereinzelt unterwegs und machen sich über die Disteln und andere Leckereien her. Viel essbares Gras auf den anderen Flächen und am Deich gibt es aufgrund der Dauerhitze leider nicht mehr. Die Schafe suchen bei diesem Wetter gerne den Schatten der parkenden Autos. Mir wäre es mit so einem Fell wohl auch viel zu warm!

An der Nordwestkante der Hamburger Hallig gab es ein große Kolonie Austernfischer zu beobachten. Sonst sieht man sie hier auf der Hallig meistens paarweise oder in kleineren Gruppen, aber jetzt waren hier wohl alle Elternpaare und ihr Nachwuchs versammelt. Auf dem Wasser tummelten sich einige Eiderenten. Überhaupt ist das hier ein richtiges Paradies für die zahlreichen Vögel.

Ich machte dann noch einige Fotos von den Gebäuden auf der Warft – dort stehen der Hallig-Krog und eine Wattwerkstatt. Ich bestellte mir zum Abschluss den „Hallig-Klassiker“ und dann ging es zurück zum Deich – dort warteten sicher noch einige Schafe auf ihr Foto

Der Ausblick vom Deich in den Koog ist bei diesem strahlenden Licht immer wieder schön. Leider auch hier die vielen Windkraft-Spargel. Hoffentlich erlebe ich das noch, wenn diese Ungetüme wieder auf ein erträgliches Maß reduziert werden oder ganz verschwinden.

Zum Abschluss noch ein paar Impressionen von der Überfahrt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.