Ron Evans Group Live im Topos Leverkusen

Endlich bin ich mal zwei Tage ohne andere Projekt- und Reiseaktiviäten zu Hause – da folgt nun der lange überfällige Bericht mit den Fotos aus dem Topos. Das ist auch mein letzter Bericht von der Retro2 – Tour, denn in Schmölln konnte ich nicht dabei sein.

Von der Nordseeküste ging an den Rhein und wir trafen uns alle am Nachmittag des 16. Juni 2017 in der Hauptrasse 134 vor dem Topos in Leverkusen wieder.

Das Topos ist ein außergewöhnlicher Club. Ein kleines Schatzkästchen, mit viel Liebe und Herzblut betrieben, das sieht man und das spürt man, und zwar schon wenn man davorsteht, aber ganz besonders, wenn man hineingeht. Es ist eng, verwinkelt, ein wenig wie in einem Wohnmobil. Aber alles hat seinen Platz. Und der Club wird voll. Sehr voll. Ich weiß gar nicht, wie die Leute – offensichtlich viele Stammgäste – da alle reinpassen. Auch vor dem Club sind die Tische belegt.

Die Stimmung ist bestens, die Band arrangiert sich mit der in der Größe sehr übersichtlichen Bühne und muß hin- und wieder auf die Köpfe aufpassen.

Ron reißt tatsächlich eine Saite während des Spielens, die Strat wird kurzerhand gegen die Tele getauscht.

Ron „Wo sind die Ersatzsaiten?“
Michi „Im Bus.“

Und wo war der Bus? Kurz vor dem Auftritt abgeschleppt – angeblich stand er 5 cm auf der Begrenzungslinie zu einem Behindertenparkplatz. Na, „liebe“ Stadt Leverkusen – Gastfreundschaft sieht anders aus! Die Band ist unterm Strich dadurch für diesen Abend für „umsonst“ angereist, denn für Euer Abschlepp-und-zur Polizei-und-Bus-Auslös-Spektakel“ wolltet ihr ein paar hundert Euro haben. Geht’s noch??

Aber Michi kam mit Udo (der die Situation kurzfristige gerettet hatte – DANKE! -mit ihm aufs Revier geefahren ist) wieder zurück, die Saite wurde gewechselt und Ron bekam dann auch die Strat wieder neu bespannt in die Hände.

Trotz des Ärgers mit Stadt und Polizei ein gelungener Abend! Und wieder eine Episode aus dem Leben der Musiker, die unterwegs sind, um ihre Geschichten und Musik live vorzutragen und sich trotz aller Widrigkeiten nicht unterkriegen lassen.

Hier meine Bilderauswahl des Abends.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.