Klima Live im Capitol Hannover

Sonntag Abend in Hannover. Seit langer Zeit bin ich wieder mal im Capitol Mein letzter Besuch hier ist tatsächlich schon 9 Jahre her, damals spielte Joe Bonamassa. An diesem Sonntag war es Klima.
Ich kenne Frank Thumbach, Bassist bei Klima, aus seiner Zeit mit der Ron Evans Group, und auch unser letztes Treffen ist schon ein paar Jahre her – ein Open-Air-Konzert im tschechischen Ort Czesky Krumlov im Juli 2011. Wie die Zeit vergeht…

Klima spielt deutsche Popmusik – und das mit viel Emotionen. Und Texten, die einen treffen, und musikalischen Details, die nicht alltäglich sind. Ich bin ja ganz überwiegend im Blues-, Rock- und Jazz-Umfeld zu Hause, hier sind deutschsprachige Musikdichter ja eher Mangelware.  Aber Klima ist eine der wenigen deutschsprachigen Bands, die bei mir regelmäßig im Auto und zu Hause zu hören ist. Ich mag den entspannten Sound und die Gedichte, die einen das eigene Leben und Erinnerungen reflektieren lassen. Für mich ist das ein willkommener Kontrast zu dem oft hektischen und lauten Alltagsprogramm, das einen sonst täglich fordert.

Die aktuelle Tour ist gerade zu Ende gegangen, Hannover war der vorletzte Auftritt, und während in der TUI Arena bei Bryan Adams an diesem Abend dichtes Gedränge herrschte, war es im Capitol eben sehr entspannt.

Frontfrau Vera Klima bat das Publikum so nah wie möglich nach vorne an die Bühne. Ja, man muß das überwiegende jüngere und weibliche Publikum schon ein wenig antreiben, damit es die Scheu verliert

Die Stimmung war sehr gut, das Publikum absolut textsicher, denn es dürfte bei einigen Liedern auch mitgesungen werden. Viele Titel wurden mit Informationen zur Entstehung anmoderiert, Vera stellte die Band und die Kollegen an Mischpult und Licht vor und man fühlte sich  ein wenig wie zu Hause, auf einer Feier mit Freunden.

Und dann noch dieses nette Detail: vor und nach dem Auftritt lief das Album Shades von J.J.Cale – Ist das doch eine meiner absoluten Lieblingsscheiben

Ich hatte an diesem Abend die Leica M10 das erste mal im Einsatz, die Beleuchtung war sehr stimmungsvoll aber auch eine kleine Herausforderung. Von 273 Fotos habe ich diese 31 herausgesucht. Für die Fotofreaks noch ein paar Notizen: alle Bilder mit dem Noctilux, Blende 0.95-1.4, ISO 800-3200, nur sehr moderate Nachbearbeitung in Lightroom.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.