3. Gifhorner Bluesfestival – Teil 3

Zum Abschluß hier der dritte Teil meines Berichtes zum 3. Gifhorner Bluesfestival.

Jam Session

Eamonn McCormack – guitar, vocals
Ron Evans – guitar, vocals
Joe Brozio – guitar, vocals
Josef Kirschgen – drums
Marc Inti – bass

Kein richtiges Bluesfestival ohne eine ordentliche Jam Session zum Schluß
Also wurde jetzt tatsächlich nochmal eine Schippe drauf gelegt. Drei Gitarristen auf der Bühne, die sich immer noch ein Stückchen steigern und gegenseitig anspornen. Was soll hier noch schreiben – schaut einfach die Bilder an –  es war ein mehr als gelungener Abschluß.

Mein Fazit: eine rundum gelungene Veranstaltung. Ich habe so viele leuchtende Augen gesehen, und zwar sowohl beim Publikum als auch bei den Musikern und dem Veranstalter.

Ein großes Lob und Dank dem KulturBahnhof-Team um Volker Schlag für das sympathische und authentische Ambiente, dem On Stage tour & concert promotion Team um Hartwig Komar für das richtige Händchen beim Booking, und natürlich den Künstlern für die große Leidenschaft der jeweiligen Performance. Da wird der Blues noch lange leben!

Das Festival in Gifhorn lohnt auf jeden Fall auch einen etwas weiteren Weg. Ich freue mich schon auf das nächste Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.