Coupe deVille (1964)

Kontrastprogramm

Eigentlich war ich gerade dabei, einen kleinen Artikel über die Osterseen zu schreiben, aber dann kam mir am Wochenende in einer etwas abenteuerlichen Tiefgarage ein seltenes Exemplar vor die Linse: ein 64er Cadillac Coupe deVille. So ein Wagen ist auf der Straße schon in jedem Fall beindruckend, aber die Wirkung im Halbdunkel der Stellplätze strahlte irgendwie noch eine undefinierbare Mischung aus Magie und Melancholie aus.

Ich wollte eigentlich nur meinen Wagen ein paar Plätze weiter abstellen, musste aber natürlich sofort zur Kamera greifen und habe versucht, diese Stimmung festzuhalten. Ein besonderer Anblick bot sich am nächsten Morgen, als ich mein Auto wieder holen wollte: mehr Kontrast kann man als Freund klassischer Automobile an einem Sonntag fast nicht erwarten…

Mit einem Wagen dieser Abmessungen in eine nur über zwei Fahrzeugaufzüge zu erreichende Tiefgarage zu fahren, dürfte ein kleines Abenteuer sein und ich befürchte fast, daß der Caddy nicht jeden Tag an’s Tageslicht kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.